Asset Manager

Asset- und Lizenzmanagement einfach und effizient

Aktuelle Asset-Management Lösungen sind größtenteils durch einen hohen Komplexitätsgrad und einen unübersichtlichen Funktionsumfang gekennzeichnet.

Der Asset Manager ist eine effiziente Managementlösung mit einer klar strukturierten, benutzerfreundlichen und schnell erlernbaren Oberfläche zur ganzheitlichen Verwaltung aller physikalischen und virtuellen Assets.

Verwaltung von IT-Inventar und Vermögen

Der Asset Manager ist eine eigenständige Lösung zur Verwaltung beliebiger Daten und dient als Schnittstelle zu externen Datenquellen und IT-Management-Lösungen.

Der Asset Manager kann durch Packs erweitert werden, die vorgefertigte, themenbezogene Sammlungen von Tabellen und Reports enthalten. Diese Asset Manager Packs enthalten Schnittstellen zu anderen IT-Managementlösungen und stellen einen zentralen Sammelpunkt zur Weiterverarbeitung und Auswertung aller Daten dar.

Zentrales IT-Werkzeug

Aufgrund seines kostengünstigen Preis- und Lizenzmodells und der Ausrichtung seiner Funktionen ist der Asset Manager als zentrales IT-Werkzeug für alle Arten der Verwaltung eine attraktive Lösung.

Asset Manager Features

Durch größtmögliche Flexibilität lässt sich der Asset Manager jeder Anforderung anpassen. Somit wird er individuellen Ansprüchen gerecht. Berichte unterschiedlichster Art liefern den maximalen Informationsgehalt aus manuell angelegten und inventarisierten Datensätzen.

  • Überblick und Verwaltung aller Ressourcen durch flexible Tabellen und Berichte
  • Einfaches Handling, moderne Benutzeroberfläche
  • Flexible Ordnerstruktur im Navigationsbereich
  • Gemeinsame Darstellung technischer und kaufmännischer Daten
  • Filtern und Gruppieren von Datensätzen
  • Suchfunktionen
  • Anordnung in Tabs
  • Datenfelder beliebig verschieb- und erweiterbar
  • Formulargenerator
  • Abfrage- und Tabellenmanager
  • Verwendung von Variablen (report-basiert) und Konstanten (global)
  • Integrierter SQL-Objektbrowser
  • Automatische Syntaxüberprüfung und Formatierung von SQL-Skripten
  • Zeitgesteuerte SQL-Aufgaben
  • Einbindung beliebiger Fremddaten
  • Verwendung von Historientabellen
  • Verknüpfung zwischen Berichten und Tabellen (Drilldowns)
  • Erstellung eigener Tabellen und Reports
  • Erweiterbarkeit bestehender Tabellen
  • Vorgefertigte Erweiterungen (Packs)
  • Einbindbare Add-Ons
  • Verschiedene Themes
  • Sicherheitsrollen
  • Mehrsprachigkeit
  • Aktuelle Online-Hilfe
  • Online-Updates
  • Client-Server-Architektur
  • Verwendung von Datenkompression
  • Trennung von Benutzeroberfläche und Geschäftslogik
  • Datenimport und -export (Excel)
nach oben